Wirtschaftsstandort Zwickau Marktplatz

Die Wirtschaft in Zwickau ist geprägt von VW, genau genommen von der Volkswagen Sachsen GmbH. Diese macht Zwickau nicht nur zur Automobilstadt Nummer eins in den neuen Bundesländern, sondern ist gleichzeitig das größte ostdeutsche Unternehmen im Industriesektor. Damit gehört die Region Chemnitz-Zwickau zu den bedeutendsten Wirtschaftsregionen im Osten Deutschland.

Unternehmen in Zwickau

Neben der KFZ-Branche gibt es auch andere Unternehmen in Zwickau. Chemie- und Pharmaindustrie sowie Maschinenbau sind hier ebenso vertreten wie Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistung, Handwerk und Handel.

Rahmenbedingungen am Standort

Zwickaus tragende Rolle in der Industrie kommt nicht von ungefähr. Die Stadt arbeitet daran, die Rahmenbedingungen für Wirtschaftsunternehmen attraktiv zu gestalten und zu erhalten.

Zwickau bietet eine gut entwickelte Infrastruktur. Über Autobahnen, Bahn und die nahe gelegenen Großflughäfen Leipzig und Dresden sind Lieferanten und Kunden gut erreichbar, sofern sie sich nicht ohnehin direkt in der Nähe befinden. Es gibt erschlossene Gewerbeflächen und ein angenehmes Lebensumfeld – Faktoren, die es einem Unternehmen leicht machen, sich für den Standort Zwickau zu entscheiden.

Dank der westsächsischen Hochschule Zwickau und diversen Instituten, beispielsweise für Produktions- oder Kraftfahrzeugtechnik, Betriebswirtschaft oder Management, verfügt Zwickau über ausreichend qualifiziertes Personal für neue wirtschaftliche Herausforderungen.

Geschichte der Wirtschaft in Zwickau

Das erste bedeutende Gewerbe war die Tuchmacherei. Einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte Zwickau mit Silberfunden, die scheinbar genutzt wurden, um im 16. Jahrhundert die Bierbrauerei und die Buchdruckerei zu etablieren.

Die Erfindung der Dampfmaschine ermöglichte es Zwickau, Steinkohle in großen Mengen abzubauen. Der Stein der Industrialisierung kam ins Rollen und neue Firmen wurden gegründet.

Die wohl bis heute bedeutendste Ansiedlung in Zwickau waren die Horch Motorenwerke, in denen 1904 die ersten Zwickauer Autos der Marke Horch fertigten. August Horch überwarf sich wenige Jahre später mit dem Aufsichtsrat und gründete eine eigene Firma. Der Name war Horch auf Lateinisch – „Audi“.

Die Produktion von Traktoren, LKW oder dem bekannten DDR-Auto Trabant sicherte Zwickaus Ruf als Automobilstadt bis heute: VW produziert die Modelle Golf und Passat in Zwickau.